Einmalzahlung oder lebenslange Rente bei der Altersvorsorge – ascent AG berät

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa hat ergeben, dass zwei von drei Deutschen bei der Auszahlung ihrer Lebensversicherung die Einmalzahlung bevorzugen. Die Zahlung als lebenslange Rente erhält demnach deutlich weniger Zuspruch. Der Versichererverband GDV hält diese Einstellung des Verbrauchers für falsch und sieht die Verrentung des gesparten Vermögens als sinnvoller an. Wir von ascent AG klären Sie deshalb über die beiden Auszahlungsarten der Lebensversicherung auf. Unsere Finanzvorträge geben Interessierten die notwendige Orientierung über die verschiedenen Produkte und Anbieter am Finanzmarkt und verschaffen Ihnen das nötige Grundwissen zum Abschluss der passenden Versicherung und der gewünschten Auszahlungsmodalitäten.

Monatliche Zahlung oder Einmalzahlung der Lebensversicherung?

Da die Auszahlungsmodalitäten der Versicherungen häufig verschieden sind, gilt es, vor Abschluss der Versicherung zu überlegen, welche Modalitäten für den Versicherungsnehmer in Frage kommen. Im Regelfall wird das Geld ab einem vereinbarten Zeitpunkt in Form einer monatlichen Rente bis zum Tod des Versicherten ausgezahlt. Wer jedoch ein Kapitalwahlrecht vertraglich vereinbart hat, darf sich hingegen entscheiden, ob die Abschlusssumme einmalig überwiesen werden soll oder bevorzugt jeden Monat ein festgelegter Rentenbeitrag. Beide Varianten haben ihre Vorteile. Je nach finanzieller Situation des Versicherten kann sich die eine Lösung besser als die andere anbieten. Deshalb ist vor dem Abschluss einer Versicherung eine kompetente Beratung durch einen Finanzexperten wie die ascent AG äußerst empfehlenswert.

Die Deutschen werden immer älter, deshalb besteht bei einer Einmalzahlung das Risiko, sich zu verkalkulieren und das Geld zu früh aufzubrauchen. In diesem Fall steht der Betroffene plötzlich ohne Rücklagen da und kann seinen Lebensstandard nicht länger erhalten. Die Unterstützung durch nahe Angehörige oder den Staat ist in diesem Fall unerlässlich. Als Geldreserve lässt sich die Einmalzahlung jedoch sinnvoll zur Tilgung von Schulden oder zur Deckung der Lebenshaltungskosten nutzen.

Der Vorteil der monatlich gezahlten Rente ist, dass man abgesichert ist, so lange man lebt. Ein monatliches Grundeinkommen kommt zusätzlich zur staatlichen Rente hinzu und sichert somit über Jahre hinweg ein konstantes Niveau der Altersvorsorge und den Erhalt der Lebensqualität. Hat der Versicherte ein langes Leben, so erhält er dementsprechend auch mehr Rente. Bei der lebenslangen Rente müsste der Versicherte jedoch ein sehr hohes Alter erreichen, um denselben Profit zu erwirtschaften. 

Die Entscheidung, sich monatlich oder einmal auszahlen zu lassen, ist deshalb eine wichtige und persönliche Entscheidung, die nicht ohne eine gründliche und fachgerechte Expertenberatung getroffen werden sollte. Wir von ascent AG stehen Ihnen dafür gern zur Verfügung. Wer sich unsicher ist, welche Auszahlungsmodalität die richtige ist, sollte nicht zögern, eine Beratung durch unsere Finanzexperten in Anspruch zu nehmen.